MEDIRA Monitoring Winde

Gewässermonitoring 3D CAD

Die nächste Generation für automatisiertes Tiefenprofil Monitoring. Im Vergleich zu den vorherigen Entwicklungen wird bei dieser Winde das Kabel auf die Trommel aufgespult. Eine Kreuzgewindespindel sorgt als Linearführung für ein geordnetes Auflegen des Kabels auf die Trommel. Das Gesamtsystem ist wesentlich kompakter und vielseitig einsetzbar.

Eingesetze Technologien:
  • eigene Konstruktion der Windentechnik
  • drehende Signalübertragung
  • Kreuzgewindespindel

MEDIRA_Monitoring_Winde

Automatische Tiefenprofilerfassung

Eine Multiparametersonde wird in der Wassersäule des Gewässers verfahren. Mehrmals täglich werden Tiefenprofil-Erhebungsfahrten gestartet. Die Messsonde positioniert sich automatisch an definierten Messtiefen und anschließend werden die Messwerte aller Sensoren ausgelesen und mit der dazugehörigen Erhebungstiefe gespeichert. Danach wird die Multiparametersonde an der darauf folgenden Tiefe positioniert und die Messwertaufnahme fortgeführt.

Messtechnik

Die Winde ist mit allen am Markt erhältlichen Mulitparametersonden kompatibel. Besitzen Sie bereits eine Messtechnik, kann diese i.d.R. weiter verwendet werden. Langjährig erfolgreich eingesetzt sind HydroLab Sonden der Firma OTT HydroMet sowie In-Situ Aqua TROLL Sonden. Datenerfassung und Steuerungstechnik agieren zuverlässig aufeinander abgestimmt.

Warum MEDIRA Messsysteme

MEDIRA_Profile_WHY

Einsatzorte

Die Windentechnik mit Messtechnik kann sowohl an festen Bauwerken wie Staumauern oder Entnahmetürmen als auch auf autarken Messbojen vorgenommen werden. Erreichbarkeit der Multiparametersonde und der Windentechnik ist für Wartungsarbeiten und Einstellungen von hoher Bedeutung. Durch einen klappbaren Ausleger bei Festmontage lassen sich Winde und Multiparametersonde zur Wartung auf eine Plattform holen. Während des Betriebs wird gleichzeitig ausreichend Abstand zum Bauwerk gehalten. In der Wartungsposition lässt sich die Multiparametersonde absenken. Beim Betrieb auf Bojen wird die Multiparametersonde für Wartungszwecke durch die Boje über die Wasseroberfläche gehoben. Die Stromversorgung wird dann über Solarzellen und Akkus realisiert.

Spezifikationen

  • 230V oder 24V Spannungsversorgung
  • Mit Landanschluss oder autark auf Bojen einsetzbar
  • Automatische Messung von bis zu 8 Tiefenprofilen pro Tag
  • Individuell einstellbare minimale & maximale Messtiefe
  • Maximaltiefe des Systems abhängig von der verwendeten Multiparametersonde (Trommelkapazität 100m oder optional mehr)
  • Individuell einstellbarer Abstand zwischen den Messpunkten
  • Individuell einstellbare Wartezeit zwischen den Messpunkten
  • Manuell anfahrbare Tiefe & Parken der Messsonde mit kontinuierlicher Messung

Projektspezifische Anpassungen

  • Anbindung an Prozessleitsystem möglich
  • Display zur Anzeige von Parametern und Ansteuerung der Winde verfügbar
  • Darstellung der Messdaten auf Analysedashboard
  • Automatischer Start nach Spannungsverlust
  • Speicherung der Messdaten auf der Steuerung oder direkt in angebundener Datenbank
  • Kommunikationstechnologie je nach gewünschter Infrastruktur und Sicherheitsstandard
  • Fernwartungsservice (Firmwareupdate, Programmupdate)
  • externe Aufnahme von Referenzpegelständen möglich

Konnektivität & Schnittstellen

Die Mess- und Regelungstechnik ist für die Zukunft gerüstet. Nicht nur die Einbinund in Betriebsnetzwerke sondern auch die Echtzeitdatenverfügbarkeit steht bei der Integration eines solchen Systems im Vordergrund. Es kann sehr flexibel auf Anforderungen reagiert werden.

  • MQTT (TLS)
  • Modbus TCP/IP
  • PROFINET
  • Modbus RTU
  • PROFIBUS

Previous Post Next Post